Preiselbeer Cupcakes (vegan)

Endlich wieder backen! Meine ersten veganen Preiselbeer-Cupcakes

Ich habe leider lange nicht mehr gebacken – dabei hat es mich immer in den Fingern gejuckt. Heute morgen bin ich aber aufgewacht, dachte an die mitgebrachten Preiselbeeren aus dem Garten meiner Mutter und legte direkt los.

Da ich gerade eine Ernährungsumstellung zum Veganismus mache, versuche ich immer mehr vegan zu Backen und zu Kochen. Es stimmt, man muss sich mit dem Thema auseinandersetzen, viel lesen, recherchieren und etwas guten Willen an den Tag legen. Hat man das alles gemacht, fällt einem die Auswahl an Lebensmitteln aber leicht. Leichter als gedacht. (Es ist echt nicht so ein Drama, wie es öfter in Artikeln dargestellt wird.) Nach einer Woche veganer Ernährung muss ich sagen, mir gehts gut. Richtig gut. Aber ich schweife ab, hier soll es nicht um den Veganismus gehen, sondern um die Preiselbeer Cupcakes. Ich habe den Teig geteilt – in einen hellen und einen dunklen. Denn ich wollte unbedingt mal Carob ausprobieren. Carob ist eine Alternative zu Kakao und wird aus den Früchten des Johannisbrotbaums gewonnen. Carob hat nicht nur weniger Kalorien (255 kcal/100 g) als Kakao, es enthält zudem auch ß-Carotin, Kalzium, Eisen und Ballaststoffe. Zudem ist es frei von den anregenden Stoffen Theobromin und Koffein (für mich jetzt nicht zwingend ausschlaggebend, aber wer es braucht..). Man kann sich den Geschmack etwas karamelliger als Kakao vorstellen, ist aber genauso gut. Ich mag es.

Nun aber zum Rezept. Ich habe 1 TL Carob genommen, weil ich erstmal vorsichtig mit der Mengenangabe sein wollte. Jetzt, nachdem mein Freund und ich die Muffins gegessen haben, würden wir empfehlen mehr zu nehmen, vielleicht 5 TL. Die Muffins waren zwar schokoladig dunkel, aber geschmacklich hat man das Carob nicht wirklich wahrgenommen. Beim nächsten Mal nehme ich auf jeden Fall mehr.

Rezept für 10 Muffins:
  • 200g Mehl (Typ  405)
  • 100g Zucker
  • 3 EL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Orangenschale
  • 100ml Speiseöl
  • 150ml Pflanzenmilch
  • 1 TL Carob
  • ca 6 EL Preiselbeeren

Zuerst werden die trockenen Zutaten miteinander vermischt. Dann kommen Öl und Pflanzenmilch hinzu. Alles mit dem Rührgerät mixen und anschließend die Preiselbeeren vorsichtig unter den Teig heben. Ich habe dafür eine Gabel genommen, um die Preiselbeeren nicht zu zerquetschen. Den Ofen auf 175°C mit Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig in zwei Hälften aufteilen. Entweder in zwei Schüsseln, oder aber du befüllst einfach die ersten Muffinförmchen mit dem hellen Teig  und lässt dir noch etwas für den dunklen Teig in der Schüssel. Hier habe ich mit einer Gabel das Carobpulver eingerührt und anschließend auch in die Förmchen gefüllt. Dann kommt alles für 25min in den Ofen. Die Muffins waren weich, fluffig und man konnte das Papier gut abziehen. Sie haben uns echt gut geschmeckt (alle zehn Muffins wurden noch am selben Tag vernascht).

Wer will kann aus dem Preiselbeersud, Puderzucker und Pflanzenmargarine natürlich noch ein rosa Frosting zaubern. Passt sicher auch gut.

Guten Appetit.

Backzeit

25min bei 175°C Ober- und Unterhitze

Kommentar schreiben