2. Tag – Fastenkur mit Grünen Smoothies

Tag 2 der Fastenkur: Die Nacht war schrecklich

Ich bin um 2 Uhr morgens aufgewacht. Hatte leichte Kopfschmerzen an der Schläfe und Hunger. Eine Stunde Instagram Verlauf durchgucken und eine Wärmflasche später bin ich dann glücklicherweise wieder eingeschlafen.

Am Morgen ging es mir richtig schlecht. Die Kopfschmerzen waren immer noch da und etwas stärker geworden. Dazu war mir richtig übel und jegliche Kraft in meinem Körper verschwunden. Wie ein nasser Sack schlurfte ich in gebeugter Haltung in die Küche. Aufrecht stehen ging gar nicht. Ich wandelte mir den Frühstückssmoothie aus dem Buch etwas ab und fügte noch eine Banane und etwas Soyajoghurt mit Wasser hinzu. War irgendwie keine gute Idee. Ich trank ihn zwar nur in kleinen Schlucken, aber schon beim 2. Glas rannte ich ins Bad und naja.. was man so macht bei Übelkeit.

Die nächsten 3 1/2 Stunden bin ich dann gar nicht aus dem Bett gekommen. Zwischen dem Trinken von  Minischlucken Wasser, den Versuchen zu schlafen und sich von einer Seite auf die andere zu wälzen, dachte ich imme

r mehr daran, dass mir die Reaktion meines Körpers etwas zu heftig ist. Im Internet wurde zwar von Fastenkrisen berichtet, aber sollte das so sein?

Ich entschied mich dem noch eine Chance zu geben, mit aller Kraft aufzustehen, zu duschen und mir den Mittagssmoothie zu machen. Meist hilft duschen ja. In diesem Fall wohl nicht, da mir unter laufendem Wasser schwarz vor Augen wurde, ich zurück ins Bett rannte und die Beine hochlegte.
Ok. Ich hör auf. In der Dusche allein zusammenklappen ist mir dann doch zuviel – Fastenkrisen hin oder her. Ich wartete einen Moment bis es mir wieder besser ging, schlurfte wieder in gewohnter Haltung in die Küche und kochte mir zwei kleine Kartoffeln.

Auch die musste ich zwar wegen der anhaltenden Übelkeit etwas runterwürgen, aber nach einer Stunde ging es mir deutlich besser. Ich aß noch eine Banane und konnte dann wieder aufstehen.

Die Kopfschmerzen werde ich heute wohl nicht mehr loswerden, auch fühle ich mich noch wie ein angeschossenes Reh, aber zumindest hab ich wieder Kraft in den Beinen.

Ich breche das Fasten an dieser Stelle ab. Mir war die Nacht und der halbe Tag bis jetzt zu heftig.
Ich werde mir diese Woche weiterhin Grüne Smoothies mixen (hab ja noch die Küche voll mit Gemüse) und sie vielleicht auch anstatt einer ganzen Mahlzeit trinken, aber das richtige Fasten breche ich ab. Schade. Aber mein Wohlbefinden geht über den Test einer Fastenkur.

Kommentar schreiben